Image

Home | Anlagen | Anlageinstrumente

Anlagemöglichkeiten

Sie haben die Wahl

Wir tun was andere lassen. Wir zeigen offen und ehrlich, dass der Markt unberechenbar ist. Und wie Sie mit einem professionellen Partner davon profitieren.

Als Anleger stellt sich für Sie primär die Frage, in welche Anlageklasse investiert werden soll. Diese beinhaltet auch die damit verbundenen Chancen und Risiken sowie den dazu notwendigen Zeithorizont und die Verfügbarkeit des Kapitals. Folgende Anlageklassen können unterschieden werden:

Obligationen

Sicher mit einer geringen Rendite. So kann eine Obligationsanlage kurz umschrieben werden. Beim Kauf einer Obligation verhält es sich ähnlich wie bei der Gewährung eines Kredites. Als Kreditgeber überreichen Sie dem Kreditnehmer eine zum Voraus bestimmte Summe und erhalten im Gegenzug einen dafür fälligen Zins. Die Zinshöhe ist unter anderem abhängig von der finanziellen Stabilität des Kreditnehmers und dem allgemeinen Zinsniveau.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen einer Obligation und einem klassischen Kredit ist, dass Obligationen an den Finanzmärkten kotiert und somit handelbar sind. Aufgrund des jahrelang tiefen Zinsniveaus kann eine Obligationsanlage verlustträchtig sein, wenn die Gebühren und die Inflation die geringen Zinseinnahmen übersteigen.

Image

Profitieren in allen Marktsituationen

Aktienoptionen mit einer Hebelwirkung bieten Ihnen mit einem relativ geringem Kapitaleinsatz eine überdurchschnittlich hohe Rendite, in positiven wie negativen Kursbewegungen. Das folgende vereinfachte Beispiel verdeutlicht, wie sich diese Hebelwirkung auswirkt.

Aktien
Sie investieren 1‘000 US Dollar (USD) in 10 klassische Unternehmensaktien à 100 USD. Der Aktienkurs des Unternehmens steigt um 15% auf 115 USD. Sie halten nun Aktien im Wert von 1‘150 USD. Bei einem Verkauf der Aktie machen Sie mit einem Einsatz von 1‘000 USD einen Gewinn von 15% bzw. 150 USD.


Aktienoptionen
Statt in Aktien investieren Sie nur 100 USD in 10 Aktienoptionen (der Aktie aus dem Beispiel) à 10 USD. Der steigende Aktienkurs von 15% und 15 USD pro Aktie bewirkt in der Aktienoption eine Kurssteigerung um ebenfalls 15 USD. Diese wird nun für 25 USD gehandelt. Sie halten nun Aktienoptionen im Wert von 250 USD. Bei einem Verkauf der Aktienoptionen haben Sie mit einem Einsatz von nur 100 USD einen Gewinn von 150 USD und 150% realisiert.

Bei einer Call-Option wirkt sich eine negative Kursbewegung der Aktie wirkt sich auch negativ auf die Aktienoption aus und kann bis zu einem Totalverlust führen. Während Sie mit einem Aktiendepot bei fallenden Aktienkursen jedoch in jedem Fall Verluste erleiden, haben Sie mit Aktienoptionen die Möglichkeit, auch von einer solchen Situation zu profitieren, indem Sie mit Put-Optionen auf fallende Kurse setzen.

Image
Image

+41 22 770 55 55

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um unsere Website stetig zu verbessern und aus technischen Gründen setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzverordnung & Impressum
Akzeptieren